Startseite

Rind

 


Brust
Bürgermeisterstück
Dicker Bug
Dünnung
Falsches Filet
Filet
Hals
Hochrippe
Hüfte
Mittelbug
Nuss
Oberschale
Querrippe
Restbug
Roastbeef
Schwanz
Tafelspitz
Unterschale
Wade

Brust

Die Brust besteht aus drei Teilen: Brustspitz oder Vorbrust, Mittelbrust oder Brustkern und Nachbrust.
Alle drei Teile werden vorwiegend als Koch- und Suppenfleisch verwendet.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 17,4 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 19 g je 100 g und der Brennwert beträgt 241 kcal / 1009 KJ.
 
         

 nach oben
 
 

Bürgermeisterstück

Das Bürgermeisterstück kommt aus der Keule des Rinds. Es eignet sich am Besten zu Gulasch und als Schmor- und Bratenfleisch, da es sehr langfaserig ist und deshalb beim Kurzbraten kaum zart wird.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 19,25 g je 100 g Rohlfeisch, der Fettgehalt bei 9,25 g je 100 g  und der Brennwert beträgt
163 kcal / 682 KJ.
 


 nach oben
 

Dicker Bug

Der dicke Bug kommt aus der Schulter, auch Bug genannt. Er eignet sich am Besten als Schmor- und Bratenfleisch oder Geschnetzeltes, aber auch Sauerbraten wird sehr gerne daraus gemacht.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 20,3 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 5,35 g je 100 g Rohfleisch und der Brennwert beträgt 129 kcal / 541 KJ.

 nach oben

 

Dünnung

Bei der Dünnung unterscheidet man zwischen Knochen- und Fleischdünnung. Beide Stück eignen sich gleichermaßen als Koch- und Suppenfleisch.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei bei 17,44 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 20,39 g je 100 g und der Brennwert beträgt 251 kcal / 1051 KJ.

 nach oben

 

Falsches Filet

Das falsche Filet, auch Buglende oder dünner Bug genannt, kommt aus der Schulter. Es eignet sich als Schmor- und Bratenfleisch, als Sauerbraten oder auch für Ragout.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 19,9 g je 100 g Rohlfeisch, der Fettgehalt bei 2,45 g je 100 g und der Brennwert beträgt
102 kcal / 425 KJ.

 nach oben

 

Filet

Das Rinderfilet, auch Lende genannt, eignet sich hervorragend zum Kurzbraten, z.B. als Filetsteak, Medaillons, Filetspieße, aber auch für Fondue oder als Geschnetzeltes.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 21,2 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 4 g je 100 g und der Brennwert beträgt
121 kcal / 506 KJ.

 nach oben

 

Hals

Der Rinderhals wird vorwiegend zu Hackfleisch oder zu Gulasch verwendet.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 19 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 8,85 g je 100 g und der Brennwert beträgt 156 kcal / 651 KJ.

 nach oben

 

Hochrippe

Die Hochrippe eignet sich als Schmor- und Bratenfleisch, als Sauerbraten und - gut abgelagert - auch zum Kurzbraten oder Grillen als Steak.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 20,55 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 8,05 g je 100 g und der Brennwert beträgt
155 kcal / 647 KJ.

    

 nach oben

 

Hüfte

Die Rinderhüfte, auch Blume genannt, kommt aus der Keule des Rinds. Man untescheidet zwischen schmaler und breiter Hüfte, wobei wir hier in unserem Betrieb die breite Hüfte nochmals in zwei Hälften unterteilen. Man verwendet die Hüfte vorwiegend zum Kurzbraten, also als Steak oder Spieß, aber auch als Fonduefleisch.

Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 21,15 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 2,35 g je 100 g und der Brennwert beträgt 106 kcal / 442 KJ.

   

 nach oben

 

Mittelbug

Der Mittelbug, auch Bugblatt oder Schaufelstück genannt, kommt ebenfalls aus dem Bug des Rinds. Man verwendet ihn als Schmor- und Bratenfleisch, als Sauerbraten aber auch als Koch- und Suppenfleisch.

Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 18,25 g je 100 g  Rohfleisch, der Fettgehalt bei 8,85 g je 100 g und der Brennwert beträgt
153 kcal / 639 KJ.


 nach oben
 
 

Nuss

Die Rindernuss kommt aus der Keule des Rinds. Man unterteilt sie in zwei Teilstücke, die Rund- und die Flachnuss. Sie wird als Steaks, Fonduefleisch und Geschnetzeltes, aber auch als Schmor- und Bratenfleisch verwendet.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 20,8 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 2,85 g je 100 g und der Brennwert beträgt
109 kcal / 455 KJ.

    

 nach oben

 

Oberschale

Die Rinderoberschale, oder Rouladenstück, kommt aus der Keule des Rinds. Sie wird hauptsächlich zu Rouladen verwendet, aber auch zu Geschnetzeltem, Fondue oder Tatar.
Der durchschnittliche Eiweißgehalt liegt bei 21,8 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 2,6 g je 100 g und der Brennwert beträgt
111 kcal / 463 KJ.

 nach oben

 

Querrippe

Die Rinderquerrippe ist ein klassisches Koch- und Suppenfleisch.
Der durchschnittliche Eiweißgehalt liegt bei 17 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 19 g je 100 g und der Brennwert beträgt 239 kcal / 1000 KJ.

 nach oben

 

Restbug

Der Restbug kommt auch aus dem Bug des Rinds. Er besteht aus vielen kleinen Teilstücken wie dem Ellenbogenstück, dem Schaufeldeckel und dem Hessenbraten. In unserem Geschäft werden diese Teile nur auf besondreen Wunsch verkauft, wir verwenden sie im Normalfall zur Herstellung besonders qualitativer Wurstwaren.

 nach oben

 

Roastbeef

Das Roastbeef wird hauptsächlich als Rostbraten, also zum Kurzbraten, verwendet. In Verbindung mit dem Filet kann man das Roastbeef auch als T-Bone-Steak verwenden, selten auch zum Schmoren oder Braten.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 22,45 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 4,45 g je 100 g und der Brennwert beträgt 130 kcal / 543 KJ.

 nach oben

 

Schwanz

Der Rinderschwanz wird umgangssprachlich hauptächlich als Ochsenschwanz bezeichnet. Er wird vorwiegend zur Suppe, aber auch zum Schmoren verwendet.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 20,1 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 11,5 g je 100 g und der Brennwert beträgt 184 kcal / 769 KJ.

 nach oben

 

Tafelspitz

Der Rindertafelspitz kommt aus der Rinderkeule. Er wird hauptsächlich als Kochfleisch, aber auch als Schmor- und Bratenfleisch sowie Sauerbraten verwendet.
Der Eiweißgehalt liegt durschnittlich bei 18,15 g je 100 g Rohlfeisch, der Fettgehalt bei 12,25 g je 100 g und der Brennwert beträgt 182 kcal / 765 KJ.

 nach oben

 

Unterschale/Schwanzrolle

Die Rinderunterschale kommt aus der Rinderkeule. Bestandteil ist die Schwanzrolle, auch Walhölzle genannt. Beide Teilstücke werden zu Spickbraten, als Schmor- und Bratenfleisch und zu Sauerbraten verwendet. Aus der Rolle wurde auch der früher beliebte Sternbraten gemacht, der heute jedoch kaum noch gefragt wird.
Der Eiweißgehalt der Unterschale liegt durchschnittlich bei 21,75 g je 100 g Rohfleisch, der Fettgehalt bei 3,05 g je 100 g und der Brennwert beträgt 114 kcal / 479 KJ.
Der Eiweißgehalt der Schwanzrolle liegt durchschnittlich bei 21,1 g / 100 g, der Fettgehalt bei 2 g je 100 g und der Brennwert beträgt
102 kcal / 425 KJ.

    

 nach oben

 

Wade

Die Rinderwade wird vorwiegend als Koch- und Suppenfleisch verwendet, mit Knochen dann als sogenannte Beinscheibe.
Der Eiweißgehalt liegt durchschnittlich bei 21 g je 100 g Rohlfeisch, der Fettgehalt bei 7,1 g je 100 g und der Brennwert beträgt
148 kcal / 619 KJ.



 nach oben